Aktuelle Informationen für alle Schüler, Eltern und Betriebe (Stand: 17.06.2021, 15:30 Uhr)

17.06.2021

Informationen zur Beschulung während Corona (Stand: 17.06.2021, 15:30 Uhr)

Speziell: Unterricht ab Montag, 21.06.2021

(Hier finden Sie eine grobe Übersicht der folgenden Inhalte zum Ausdrucken.)


Für den Unterrichtsbetrieb ab Montag, 21.06.2021 gelten die folgenden Regelungen:

Regelungen in Abhängigkeit vom Inzidenzwert

Bei einer Sieben-Tage-Inzidenz

  • von 0 bis 100: voller Präsenzunterricht (d. h. ohne Mindestabstand) für alle Jahrgangsstufen
  • von 100 bis 165: Wechsel- bzw. Präsenzunterricht mit Mindestabstand für alle Jahrgangsstufen
  • über 165: Wechsel- bzw. Präsenzunterricht mit Mindestabstand für die Abschlussklassen;
    übrige Jahrgangsstufen: Distanzunterricht.

Weiterhin werden alle Klassen (Ausnahmen werden über die Klassleiter kommuniziert) im Präsenzunterricht ohne Mindestabstand, aber mit OP-Maske unterrichtet.


Zu beachten ist außerdem:

Gültigkeit der Regelungen bzw. Zeitpunkt der Umsetzung der Regelungen

Bei der Frage, ab welchem Zeitpunkt bei der Über- oder Unterschreitung eines Schwellenwertes (50 bzw. 165) die jeweilige Unterrichtsform gilt, gilt weiterhin die „Drei- bzw.-Fünf-Tage-Regelung“ nach den Vorgaben der 12. Bayerischen Infektionsschutzmaßnahmenverordnung; Umsetzung der Maßnahmen dann jeweils ab dem übernächsten Tag:

Beispiele:

    a) Überschreitung des jeweiligen Schwellenwerts am So, Mo, Di: Umsetzung der Regelungen ab Do
    b) Unterschreitung des jeweiligen Schwellenwerts am Mi, Do, Fr, Sa, So: Umsetzung der Regelungen ab Di

Tragen von Masken

Ab dem 07.06.2021 ist für Schülerinnen und Schüler ab der Jahrgangsstufe 5 das Tragen einer medizinischen Gesichtsmaske („OP-Maske“) auf dem gesamten Schulgelände (einschließlich Unterrichtsraum) verpflichtend. Bitte achten Sie dabei auf einen eng anliegenden Sitz. Eine Mund-Nasen-Bedeckung („Community-Maske“, "Stoff-Maske") ist nicht mehr ausreichend.


Allgemein gilt:

Bitte beachten Sie die aktuelle Änderung in Bezug auf die in der Schule durchzuführenden Selbsttests:

An den Präsenztagen der Klassen dürfen dann nur noch Schülerinnen und Schüler teilnehmen, die

  • einen unter Aufsicht in der Schule durchgeführten Selbsttest mit negativem Ergebnis vorweisen
  • oder einen höchstens 24 bzw. 48 Stunden (siehe unten) alten negativen PCR- oder POC-Antigen-Schnelltest, der von medizinisch geschultem Personal durchgeführt wurde, vorlegen können. Solche Tests können z. B. in den lokalen Testzentren, bei Ärzten oder bei anderen geeigneten Stellen vorgenommen werden. Ein zuhause durchgeführter Selbsttest reicht als Nachweis nicht aus. Weitere Informationen zu diesen Tests finden Sie unter www.km.bayern.de/coronavirus-faq im Menüpunkt „Selbsttests“ oder auf diesem Merkblatt.

Bitte beachten Sie außerdem:

Die Selbsttests in der Schule werden pro Person in der Regel zweimal pro Woche durchgeführt. Die Abgabe einer ausdrücklichen Einverständniserklärung durch die Eltern bzw. Erziehungsberechtigten (bzw. durch volljährige Schülerinnen und Schüler) ist nicht erforderlich. Ein negatives Testergebnis darf zum Unterrichtsbeginn am jeweiligen Schultag nicht älter als 48 Stunden (bei einer 7-Tage-Inzidenz unter 100) bzw. 24 Stunden (bei einer 7-Tage-Inzidenz über 100) sein. Ein Schulbesuch ohne ein adäquates Testergebnis ist nicht möglich.

Der Testnachweis ist nicht notwendig bei vollständig geimpften Personen, wenn keine typischen Symptome einer Infektion mit dem Coronavirus SARS-CoV-2 vorliegen und keine aktuelle Infektion mit dem Coronavirus SARS-CoV-2 nachgewiesen ist. Dazu muss die abschließende Impfung gegen COVID-19 mit einem in der Europäischen Union zugelassenen Impfstoff mindestens 14 Tage zurückliegen. Vollständig geimpfte Personen sind neben den Personen, die die komplette Impfserie abgeschlossen haben, auch Personen, die nach Genesung von einer SARS-CoV-2-Infektion, die durch PCR-Testung nachgewiesen wurde, eine singuläre Impfdosis gegen COVID-19 erhalten haben.

Zudem muss kein Testnachweis von genesenen Personen erbracht werden, wenn keine typischen Symptome einer Infektion mit dem Coronavirus SARS-CoV-2 vorliegen und keine aktuelle Infektion mit dem Coronavirus SARS-CoV-2 nachgewiesen ist. Eine Person gilt dabei als genesen, wenn sie über einen Nachweis verfügt, wonach eine vorherige Infektion mit dem Coronavirus SARS-CoV-2 mindestens 28 Tage, höchstens aber sechs Monate zurückliegt. Die zugrundeliegende Testung muss dabei mittels PCR-Verfahren erfolgt sein.

Die bestehenden Hygieneregeln (persönliche Handhygiene, Abstandhalten, Tragen einer Maske) gelten weiterhin und müssen strikt eingehalten werden.

Über die Notenbildung in diesem außergewöhnlichen Schuljahr werden Sie von Ihren Klassenleitern informiert.

Seien Sie sich gewiss, dass wir Sie weiterhin auf Ihrem Weg zu Ihrem Berufsabschluss nach besten Kräften unterstützen werden.

Die Unterrichtsformen der Klassen können sich in Abhängigkeit vom Inzidenzwert wöchentlich ändern. Bitte informieren Sie sich deshalb regelmäßig auf der Schulhomepage und sehen Sie bitte von Nachfragen im Schulsekretariat und bei den Lehrkräften nach Möglichkeit ab. Wir werden Sie hier an dieser Stelle zuverlässig informieren, sobald neue Informationen vorliegen.

Ich wünsche allen Auszubildenden, den Eltern und Betrieben weiterhin alles Gute und viel Gesundheit!

Andreas Gembala
Schulleiter



Kontakt

Staatliche Berufsschule II
Prandtnerstraße 3
83278 Traunstein

0861 / 98 60 2-0
0861 / 98 60 2-30
info@bs2-ts.bayern.de

Bitte beachten Sie unsere Öffnungszeiten.

Aktuelle Infos

Kalender

MoDiMiDoFrSaSo

123456
78910111213
14151617181920
21222324252627
282930



Referenzschule für Medienbildung
Logo QmbS
mebis