Kaufleute für Büromanagement

Ansprechpartner: H. Rehm, OStR


Berufliche Tätigkeitsfelder

Kaufleute für Büromanagement sind in Unternehmen unterschiedlicher Größe im Handwerk, in der Industrie, im Handel, im weiteren Dienstleistungssektor bzw. im Öffentlichen Dienst tätig. Sie unterstützen betriebliche Prozesse und bearbeiten daraus entstehende Fachaufgaben. Kaufleute für Büromanagement verfügen über mindestens zwei vertiefte Qualifikationen in den Bereichen: Auftragssteuerung und -koordination; kaufmännische Steuerung und Kontrolle; kaufmännische Abläufe in kleinen und mittleren Unternehmen, Einkauf und Logistik; Marketing und Vertrieb; Personalwirtschaft; Assistenz und Sekretariat; Öffentlichkeitsarbeit und Veranstaltungsmanagement; Verwaltung und Recht sowie öffentliche Finanzwirtschaft.

Außerdem verweisen wir auf die Seiten der Industrie- und Handelskammer (IHK) und des Bundesinstituts für Berufsbildung (BIBB).


Ausbildungsdauer

Die Regelausbildungsdauer beträgt in diesem Beruf 3 Jahre.

Mit mittlerem Schulabschluss (z. B. von der Realschule) können der Ausbildende und der Auszubildende im Ausbildungsvertrag eine auf 2 1/2 Jahre verkürzte Ausbildungszeit vereinbaren und mit Abitur kann sogar auf 2 Jahre verkürzt werden. Unabhängig davon kann der Prüfungsteilnehmer bei guten schulischen Leistungen (Schnitt besser als 2,5) und überdurchschnittlichen Leistungen im Betrieb mittels Antrag bei der zuständigen Kammer vorzeitig, d. h. einen Termin früher zur Abschlussprüfung zugelassen werden.

Alle Schüler, die ihre Ausbildung zum Kaufmann / zur Kauffrau für Büromanagement erstmals neu beginnen, werden in die 10. Klasse eingeschult, d. h. auch die sog. Verkürzer. 

Diejenigen Schüler, die vor Ablauf der 3-jährigen Regelausbildung an der Abschlussprüfung teilnehmen, seien auf die Tatsache hingewiesen, dass sie in der Folge die Unterrichtsinhalte der 12. Jahrgangsstufe ganz bzw. teilweise in eigener Verantwortung außerhalb des Schulunterrichts erlernen müssen. Ein gleichzeitiger Besuch zweier Jahrgangstufen in demselben Schuljahr kann grundsätzlich nicht (mehr) seitens unserer Schule angeboten werden.


Ausbildungsinhalte

Die Lernfelder dienen als grobe Übersicht der schulischen Ausbildungsinhalte:

  • 10. Klasse:
    • Lernfeld 1: Die eigene Rolle im Betrieb mitgestalten und den Betrieb präsentieren
    • Lernfeld 2: Büroprozesse gestalten und Arbeitsvorgänge organisieren
    • Lernfeld 3: Aufträge bearbeiten
    • Lernfeld 4: Sachgüter und Dienstleistungen beschaffen und Verträge schließen
    • Lernfeld 5: Kunden aquirieren und binden
    • Lernfeld 6: Werteströme erfassen und beurteilen
  • 11. Klasse:
    • Lernfeld 7: Gesprächsituationen gestalten
    • Lernfeld 8: Personalwirtschaftliche Aufgaben wahrnehmen
    • Lernfeld 9: Liquidität sichern und Finanzierung vorbereiten
  • 12. Klasse:
    • Lernfeld 10: Wertschöpfungsprozesse erfolgsorientiert steuern
    • Lernfeld 11: Geschäftsprozesse darstellen und optimieren
    • Lernfeld 12: Veranstaltungen und Geschäftsreisen organisieren
    • Lernfeld 13: Ein Projekt planen und durchführen

Im jeweiligen Jahreszeugnis werden die Lernfelder folgendermaßen in Fächern zusammengefasst:

  • Fach "Büromanagementprozesse"
    • Jahrgangsstufe 10: Lernfelder 1,2,5
    • Jahrgangsstufe 11: Lernfeld 8
    • Jahrgangsstufe 12: Lernfelder 12, 13
  • Fach "Geschäftsprozesse und Kommunikation"
    • Jahrgangsstufe 10: Lernfelder 3, 4
    • Jahrgangsstufe 11: Lernfeld 7
    • Jahrgangsstufe 12: Lernfeld 11
  • Fach "kaufmännische Steuerung und Kontrolle"
    • Jahrgangsstufe 10: Lernfeld 6
    • Jahrgangsstufe 11: Lernfeld 9
    • Jahrgangsstufe 12: Lernfeld 10


Stundentafeln

Klasse 10 Klasse 11 Klasse 12
Fach Stundenanzahl Fach Stundenanzahl Fach Stundenanzahl
Deutsch 1 Deutsch 1 Deutsch 1
Englisch 1 Englisch 1 Englisch 1
Religion 1 Religion 1 Religion 1
Sozialkunde 1 Sozialkunde 1 Sozialkunde 1
Lernfeld 1 1 Lernfeld 7 1 Lernfeld 10 2
Lernfeld 2 1,5 (0,5)* Lernfeld 8 2 (0,5)* Lernfeld 11 1
Lernfeld 3 2 (0,5)* Lernfeld 9 2 (0,5)* Lernfeld 12 1
Lernfeld 4 3 (1,0)*

Lernfeld 13 1
Lernfeld 5 1,5 (0,5)*



Lernfeld 6 2



Summe 15 (2,5)* Summe 9 (1,0)* Summe 9

* diese Anzahl an Stunden wird aus dem Lernfeld herausgelöst und durch separaten EDV-Unterricht beschult.


Lehr- bzw. Lernmittel

In den Klassen der Kaufleute für Büromanagement an unserer Berufsschule sind die Lehrbücher „Be Partners Büromanagement Bayern, Cornelsen Verlag, Band 1 – 3“ eingeführt. Dieses Fachbuch erhalten die Schüler für die betreffende Jahrgangsstufe leihweise von der Schule. Das zugehörige Arbeitsbuch „Be Partners Büromanagement Lernsituationen Bayern, Cornelsen Verlag“ ist seitens der Schüler auf eigene Kosten zu besorgen. Für die 10. Klasse (= Einstiegsklasse, auch für Verkürzer) wird Band 1 der Lernsituationen benötigt.


Unterrichtstage Schuljahr 2017/2018

  • KBM 10a: montags (9 Schulstunden) und dienstags (6 Schulstunden)
  • KBM 10b: donnerstags (9 Schulstunden) und freitags (6 Schulstunden)

  • KBM 11a: montags (9 Schulstunden)
  • KBM 11b: dienstags (9 Schulstunden)
  • KBM 11c: mittwochs (9 Schulstunden)


Abschlussprüfungen der zuständigen Stellen (IHK, HWK)

Die bisher in den Büroberufen übliche Zwischenprüfung ist abgeschafft. Nunmehr gibt es die so genannte gestreckte Abschlussprüfung, die aus zwei Teilen besteht.

Teil 1 der Abschlussprüfung wird gewöhnlich zur Hälfte der Ausbildungsdauer absolviert und umfasst lediglich einen Prüfungsbereich in computergestützter Form:

Prüfungsfach Prüfungsform Prüfungszeit Gewichtung
Informationstechnisches Büromanagement computergestützt 120 Minuten 25 %


Teil 2 der Abschlussprüfung am Ende der Berufsausbildung enthält drei Prüfungsbereiche:

Prüfungsfach Prüfungsform Prüfungszeit
Kundenbeziehungsprozesse schriftlich (offen + geschlossen) 150 Minuten 30 %
Wirtschafts- und Sozialkunde schriftlich (geschlossen) 60 Minuten 10 %
fallbezogenes Fachgespräch mündlich 20 Minuten 35 %

Beim fallbezogenen Fachgespräch kann der Prüfling zwischen einer Report-Variante und der klassischen Variante wählen. Die Entscheidung muss bei der Anmeldung zum Teil 2 der Abschlussprüfung fallen.

Die Themen das fallbezogenen Fachgespräches werden am Prüfungstag von den Prüfern auf Grundlage der Wahlqualifikationen festgelegt, die der Auszubildende bei Abschluss des Ausbildungsvertrages mit seinem Ausbildungsbetrieb vereinbart hat.

Musterprüfungen zu Teil 1 und Teil 2 sind zu finden unter: http://www.ihk-aka.de/aktuelles/kbm


Prüfungstermine

Grundsätzlich finden zwei Abschlussprüfungen pro Jahr statt, Teil I wird im Fruhjahr bzw. Herbst geprüft, Teil II im Sommer bzw. Winter.

Die Zuordnung zu einem Prüfungstermin hängt nicht vom Besuch einer bestimmten Klasse in der Berufsschule ab, sondern ausschließlich vom Ende der Ausbildungszeit gemäß Ausbildungsvertrag des jeweiligen Schülers bzw. von einem erfolgreichen Antrag auf Ausbildungszeitverkürzung oder vorzeitiger Prüfungszulassung.

Wir weisen darauf hin, dass für die Zulassung zur Abschlussprüfung und für deren Durchführung ausschließlich die zuständigen Stellen (IHK oder HWK) verantwortlich sind. Die Ausbildungsbetriebe melden ihre Auszubildenden bei ihrer Kammer zur Abschlussprüfung an. Die Kammern laden im Anschluss die Prüfungsteilnehmer schriftlich zu den einzelnen Prüfungsteilen ein.

Neben dieser Abschlussprüfung der Kammern, bei der Lehrervertreter im Prüfungsausschuss mitwirken, gibt es keine eigene Schulabschlussprüfung.


Berichtsheft

Das Berichtsheft muss bei der Schule nicht vorgelegt werden.


Links

Kontakt

Staatliche Berufsschule II
Prandtnerstraße 3
83278 Traunstein

0861 / 98 60 2-0
0861 / 98 60 2-30
info@bs2-ts.bayern.de

Aktuelle Infos

Kalender

MoDiMiDoFrSaSo


12345
6789101112
13141516171819
20212223242526
27282930


Referenzschule für Medienbildung
Logo QmbS
mebis